Für mich bedeutet das Wiederbeleben von Müll das selbe wie unser Haus - Bj. 1866 - als Baudenkmal zu erhalten. 


Dieser Schnappschuss von mir entstand am 06.09.2015 auf meiner Upcycling-Modenschau am PAHLHUUS in Zarrentin am Schaalsee, zum 25. Geburtstag des Biosphärenreservat Schaalsee. (Foto links oben © U.Müller). Um einen originellen Hintergrund für die Models zu haben, nähte ich auf gebr. Bettwäsche einen 58 qm großen Fassadenbehang auf den ich Fantasievögel mit Busen, Strapsen und seeehr hochhackigen Pumps applizierte.  (Foto oben rechts: S.Hoffmeister).

(Einen 66qm2 gr. Fassadenbehang den ich auch aus gebr. Textilien nähte, seht ihr auf Seite "Wandbehänge+Wittenburg".

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------So wie es jedes soziale Wesen tut, gebe auch ich meine Ideen und Erfahrungen kostenlos weiter.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Meine Vorliebe für gebrauchte Dinge habe ich seit frühester Kindheit. Inzwischen ist auch dieses Haus samt Hof und Scheune zum Gesamtkunstwerk aus gebrauchten Dingen geworden. Es macht mir viel mehr Freude wenn ich meine Zeit mit Menschen und die Umsetzung meiner Ideen verbringe, als etwas zu verkaufen. Ich bin Idealistin und verschenke meine Arbeiten lieber an Organisatoren die sie dann verkaufen oder versteigern zugunsten sozialer Einrichtungen.

Am 5. und 6. NOV. 2016 wurden wieder von mir gewerkelte HOLZSKULPTUREN zugunsten der LEUKÄMIELIGA und des KINDERHOSPIZ REGENBOGENLAND verkauft.


DANKE! Am 17. Mai 2013 hatte diese Homepage erst eine Seite und selten schaute jemand herein. Ich bat euch um Tips wie ich sie besser gestalten könnte, und so entstand aus euren tollen Vorschlägen diese vielen bunten Seiten.

Mailt mir bitte weiterhin wenn ihr etwas löschen, anders platzieren, oder über Themen lesen möchtet, die hier her passen. 


Weil ich Menschen, Tiere, Pflanzen und das Leben sehr mag und ich mich für die Gesundheit unserer Erde mitverantwortlich fühle, setze ich mich seit mehr als 50 Jahren aktiv in der breiten Öffentlichkeit für sie ein.


Unser Wohnen und Leben ist durch und durch von praktischen und nachhaltigen Ideen durchzogen. Alles in Scheune, Haus und auf dem Hof, unsere Kleidung, Geschirr, Bestecke... - alles was man so zum prktischen Leben braucht, stammt vom Müll oder war dafür vorgesehen. (Heute nähe ich mir Hausschuhe aus ollen Wolldecken.) 


Auf den folgenden Seiten möchte ich euch eine kleine Auswahl meiner 100% eigenen Ideen zeigen. Ihr werdet staunen was man so alles aus "ollen Dingen" machen kann.

Und nun wünsche ich mir das ich euch inspirieren darf  - denn vielleicht habt ihr etwas das ihr nicht braucht - euch aber nicht davon trennen möchtet - doch hier  eine Anregung findet. 


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Rubrik: "Mosaike -  Mosaikskulpturen", dort findet ihr meine neusten Arbeiten vom Juni + Juli 2016. Drei Drachen sind auch dabei.

Bis zum Frühjahr sammele ich nun Fliesenreste - und dann werkele ich weitere gefähliche Beton-Fliesenmosaik-Drachen. (-:

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mein Grundgefühl fasse ich so zusammen:

Mein Leben ist so schön, dass ich zu nichts anderem mehr komme.

Die Basis meiner Lebensfreude ist Demut und Dankbarkeit für jede Minute meines geliebten Lebens. Egal wie schlecht es mir geht, ich wurde geboren - ich bin dabei!!


 Ich schreibe wieder skurrile, satirische Kurzgeschichten und       Gedichte. MACHT EUCH AUF WAS GEFASST - ! - es darf                 gekichert werden (-:

Hier ein Vorgeschmack:

Herr Professor, kann man alles was Sie reden – auch in der Zukunft noch bewegen?“

Selbstverständlich! Ähm..., aber nicht unbedingt unbedenklich!

Weil man muss achten auf verschiedene Sachen:

Unter Lachgaseinspritzung und Treibhausblasen

sollte man weder mit Rindern toben – noch seine Kinder loben!

Und nun mal ehrlich - und natürlich - ganz persönlich:

Ich muss jetzt rasen, treibs gleich mit drei Hasen,

auf einmal...

im Eimer.


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich war schon immer eine an allem interessierte Lebenskünstlerin mit ungewöhnlichen Ansichten und einer großen Vorliebe für gebrauchte Dinge.

Laut Kunstexperten gibt es wenig Menschen mit meiner künstlerischen Bandbreite. Die Themen meiner Arbeiten umfassen alle praktischen  Lebensbereiche. Ich habe weder eine Vorliebe für ein bestimmtes Material noch für einen Arbeitsbereich. Alle während der Arbeit entstehenden Fragen löse ich intuitiv. Die verschiedenen Handwerke habe ich mir selber beigebracht. 


 Schon als dreijährige habe ich mich mehr für Müllhaufen interessiert als für alles andere. Schon damals formte ich "Plastiken" aus Lehm, gestaltete regelrecht manisch mit all dem was ich so fand, hinterfragte alles und fand unkonventionelle und praktische Lösungen für alle Lebensbereiche.


Mein Bedürfnis möglichst immerzu Ideen umzusetzen war schon meine ganz frühe Leidenschaft. Bis heute ist es so das ich z.B. in Bäumen, Steinen, Blättern, Pfützen, Strickmustern u.v.m. Fabelwesen sehe die ich zuhause nachbauen oder nachzeichnen könnte. Ich habe die Fatasiewelt meiner Kindheit nicht verloren.


Früher prägten sich mir manche Bilder ungewollt fest ein, drängelten, ja zwangen mich regelrecht ihnen sofort Gestalt zu geben. Ich war so um die siebzig bis ich lernte meine gleichzeitig belebende und bedrückende Vorstellungskraft in Schach zu halten.


Ich werkele jeden Tag viele Stunden lang. Noch immer besetzen mich mehrere Einfälle gleichzeitig. Früher war das Horror im Kopf, heute suche ich mir die beste Idee aus und setze sie erst um ( oder auch nicht,) wenn das aktuelle Werk fertig ist.


Zu Gestalten ist mir wichtiger als essen und trinken. Es gibt mir Lob und Anerkennung. Es hält mich fit und gesund. Macht mir großen Spass und öffnet mein Herz für all meine Mitgeschöpfe. Ich fühle mich frei.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


 An sich ist hier reklamefreie Zone, außer es betrifft eine meiner hübschen Töchter (-:   http://justbefit-marion.de/

 

Hier drei Tips für originelle Geschenke aus leeren Getränkedosen, in die ihr Sand füllen müsst damit sie nicht umkippen. 

Aschenbecher:

Nehmt die Dose, bemalt sie und stellt sie auf den Tisch. Wenn die Dose geschüttelt wird erstickt der Sand die Glut der Kippe.  

Dosenblumenvase: 

Steckt ein paar Zweige in die Dose und klebt leere bunte Einwegfeuerzeuge daran. Ihr könnt die Dose auch mit Acrylfarben bemalen, fertig.  

Dosendame:  

Nehmt die Dose, drückt sie in der Mitte zusammen, klebt Knöpfe zuerst aufeinander und dann für den Kopf auf die Dose. Zwei Perlen für die Brüste, und nun schneidet ihr aus einer anderen Dose Arme und schmale Blechstreifen für die Haare, klebt alles auf die Dose und malt alles es an: Gesicht, Kleidung u.s.w.

Geschenkpapier: Nehmt eine Zeitung malt etwas drauf und wickelt eure Geschenke darin ein.   

  

Ihr habt Lust etwas zu malen, habt aber Furcht euch zu blamieren?  

Ihr seid genau? Pingelig und Kreativität geht nicht, auch Zeitdruck blockiert. Am Morgen seid ihr am Kreativsten. Ich stimuliere meine Kreativität nicht in dem ich meine Gehirntätigkeit anrege, sondern abschalte. Je weniger ich darüber nachdenke was ich machen möchte, umso schlechter wird es. Umgekehrt bin ich kreativer je weniger ich darüber nachdenke wie etwas werden soll. 

.   Tut euch mit einem Freund/in zusammen, erzählt sonst keinem was ihr vorhabt.

.   Legt was zum Anmalen, Bleistift, Radiergummi, Papier oder Pappe. bereit.  

.   Schließ nun die Augen und kritzelt mit dem Bleistift unkontrolliert auf der Unterlage herum. Kurven, Striche, kreuz und quer und hin und her. Dann tauscht ihr euer Gekritzel und sucht darin nach Motiven egal wie schräg oder schrill sie sind. Radiert überflüssige Striche weg, oder überstreicht sie mit weißer Wandfarbe. Was euch gefällt malt ihr an,  Wenn ihr meint das irgendwo Striche fehlen, fügt welche hinzu. Euer Bewusstsein ist ein Restrisiko, darum: "Viiiel Bauch - wenig Hirn"- macht es einfach und denkt "wenns nichts wird, kann ich`s ja immer noch wegwerfen". Tobt eure Fantasien aus - das macht euch zufrieden, gesund und löst Stress. (Stress lässt übrigens auf Dauer gewisse Bereiche unseres Gehirns schrumpfen, die Struktur und die Verästelungen nehmen ab.)

  

Weitere Alltags-Ideen zum Nachmachen, die fast nichts kosten, findet ihr auf Seite "TIPS". 

So bald ihr etwas eigenes aus ollen Sachen kreiert habt, zeigt es herum und bewegt andere dazu euch nachzumachen. Gebrauchtes kostet wenig und ist hoch emotional. Weil es einem anderen gehörte, achtet ihr den Menschen über die Dinge aus denen ihr etwas werkelt. Denn es sind unseren Vorfahren die ihre Ideen an uns weitergeben damit wir sie weiterentwickeln. Sie sind es die uns dahin brachten wo wir heute sind. 

Die meisten Jugendlichen wollen die Verschwendung von Ressourcen nicht mehr mitmachen, ich denke das diese Generation die besten Chancen hat um sich durchzusetzen, weil sie sich über weltweite Netzwerke miteinander verbinden und ihre Ideen schneller weitergeben kann, als es ihr je zuvor möglich war. 

   

 

Mein "zehntes" Kind... (-:

.   Laufend begegnen uns Situationen bei denen wir hin- oder wegsehen können, doch manchmal möchten wir nur nicht den Respekt vor uns selbst verlieren:

Es war 1996/97, ich werkelte in meiner Werkstatt, eine mir fremde ältere Frau kam mit ihrem erwachsenem Sohn herein. Mir fiel auf das sie besonders fein herausgeputzt waren. Die Frau sagte sie hätte von mir gehört, stellte jedoch keine Fragen über meine Kunst, sondern nur persönliche. Ihr 45jähriger Sohn stand rund, stumm und unentwegt grinsend neben ihr, wenn sich unsere Augen begegneten, nickte er kräftig. Sie gingen, ich vergaß sie sogleich. Etwa ein halbes Jahr später kam er alleine in die Werkstatt. Sagte grinsend "du mein Muta, Muta tot" und umschlang mich wild.  

Seine Mutter wusste das sie bald sterben würde und hatte sich in mir ihre Stellvertreterin ausgesucht für ihren behinderten Sohn. Ja, so einfach ist Leben. Ich kenne niemanden der ihn unter diesen Umständen abgelehnt hätte.  

Inzwischen verstehe ich jedes seiner Wörter, er bereichert mein Leben.    

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Renate Hille, Neuhofer Hauptstraße 31, 19246 Neuhof = Ortsteil vom ca 8 Km entfernten Zarrentin am Schaalsee. (Nach Umbenennung kennt Navi bis jetzt nur alte Anschrift: Hauptstr. 29)

Etwa 60 Min. östl. v. HH - 15 Min. bis zur A 24  

       T: 038853-33399                         Mail: hille-kunst@t-online.de 

 

 --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

 Die letzten TV-Berichte über mich werden ab 23.01.13 vom NDR                 "Nordmagazin" + ab 06.02.13 NDR "Mein Nachmittag" (Livegast) gesendet und wird seit dem ab und zu wiederholt. 

 

Der bekannte Fotojournalist Dirk Eisermann hat im Auftrag des Magazins "Handmade Kultur" eine ganz tolle Fotoreportage über mich gezaubert.

Zusätzlich sehen Sie einen Rückblick auf meine Ausstellung "Pin-up-Girls, Monstermamis und alte Säcke" im Amtsbergturm und meine große Upcycling-Modenschau im Welten-Museum. Beides in Wittenburg: 

 

 http://www.dirk-eisermann.de/
   
   

Falls Sie nun noch Lust haben auf einen mehrseitigen Artikel über mich mit treffendem Text von Dipl. Psychologin und Autorin Angelika von Aufsess:

Heft Nr. 4 -     ab Seite  62                                                                              in                   "HANDMADEkULTUR"                                 Europas DIY-Magazin  Nr 1       ° DIY= Do it yourself            

 

.   Wer mein Buch "Katzenpsycho" - 3. Auflage - kaufen möchte:
 http://www.principal.de/Verzeichnis/H-J/Hille/Inhalt.html

 

2010 war das Buch das meistverkaufte Katzenbuch des Jahres des Verlages.
Für jedes verkaufte Buch spendet der Verlag 1 Euro an die Katzenhilfe Münster. (Ich habe für den selben Zweck auf mein Honorar verzichtet.) 

 

Mein Kinderbuch "NAIVE MONSTER" ist vergriffen und wird aus Kostengründen leider nicht  mehr verlegt.   

 

 2015:  

.   27/28.Juli 2014 ganze Seite im Journal der Lübecker Zeitung,

und am 02./03.August 2014 ganze Seite im Journal der Ostsee Zeitung

.   Am 31.01.15 hielt ich auf der Weltmesse "Creativeworld2015" in Frankfurt/M. auf der Bühne einen Vortrag mit Präsentation

.   Im März 2015 nähte ich einen ca 58 qm2 großen Außen-Fassadenbehang deren Motive extrem seltene Vögel darstellen und ab Ende August 2015 zum 25. Jahrestag der Großschutzgebiete in MV im Biosphärenreservates Schaalsee Elbe, eine Woche lang am Amtsgebäude, dem Pahlhuus in Zarrentin hängen wird.

.   26.3.15 Im Newsletter des Europarc Dachverbandes der nationalen Naturschutzgebiete wurde ein Artikel über mich/von mir über meine Eindrücke von der Creativeworld2015 vereröffentlicht.   

.   Am 14.Juni kommen 80-90 Radfahrer zu uns um sich im Haus über 150 meiner ganz eigenen Upcyclingideen anzusehen - und sich hoffentlich auch anregen zu lassen.   

Am 20.+21.06. stelle ich im Probsteihof Kloster Rehna einige Upcycling-Ideen aus.  

Am 21.Juni findet in der Elfenschule in Neuenkirchen (b. Zarrentin,) eine improvisierte Aufführung von Shakespeares Sommernachtstraum und Barttholdy statt, zu diesem Fest habe ich das Bühnenbild "Sommernachtstraum" entworfen und genäht. 

 .  2015 entsteht durch Zusammenlegung das Biosphärenreservat "Schaalsee-Elbe". Zu  diesem Anlass habe ich ein 8qm2 großes Stoffbild genäht das "Frau Elbe und Herr Schaalsee" als älteres Vogel-Brautpaar darstellt. Am 06.09.15 um 14 Uhr findet vor dem Pahlhuus in Zarrentin eine Upcyclingmodenschau statt mit meinen Kreationen.

(... ich finde es ist im Grunde unwichtig dies alles zu notieren und ich höre genau hier damit auf. Viel wichtiger ist es doch euch neue Ideen zum Nachmachen vorzustellen.)

 -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hier so meine ganz persönlichen An- und Einsichten:

 

Mein Mann und ich ändern seit Jahrzehnten erfolgreich das "Schnuddelimage" von gebrauchten Sachen durch unser aktives Vorbild zu Hause und in der breiten Öffentlichkeit.

Mehr als 99% all der Dinge mit denen wir wohnen, benutzen und anziehen, gehörten vorher anderen. Ich ändere alles total.

Für mich ist Gebrauchtes wertvoller als Neues, weil es sich qualitativ bewährt hat, weniger Schadstoffe enthält, die Umwelt schont, Geld spart - und Menschen gehört hat die sich einst über all diese Dinge gefreut haben. Auch möchten wir all den Menschen die all die Dinge hergestellt haben. unseren Respekt zeigen.   

 

Erkenntnisse und Zitate 100% von Renate:


 Ihr dürft gerne kopieren!


(Zur Zeit beschäftigt mich die Frage, warum es die Regel ist das bei Paaren Männer größer und älter als Frauen sind. Wenn es darum geht, Frauen besser schützen zu können, gut. Aber warum auch älter? )

Unser Leben wurde uns nicht geschenkt, sondern nur geliehen. Wann unser Leihvertrag abläuft wissen wir nicht. Jedes mal wenn wir unzufrieden sind, weil es regnet, irgendwo ziept, nicht so klappt wie wir es möchten -  jede Minute die ihr verjammert ist verschwendete Lebenszeit. Jede Minute die ihr mit positiven Gedanken verbingt ist gelebte Zeit.

Was das Altern angeht, so sind es nicht die Jahre die uns alt machen, sondern unsere Gedanken. Je mehr sich unsere Gedanken mit uns selbst beschäftigen umso weniger Zeit verbringt ihr mit und FÜR andere. Die Zeit die wir für und mit anderen verbringen, ist unsere allerschönste Lebenszeit. Alleine sind wir nichts!


Dazu habe ich mir eben schnell dieses  Gedicht ausgedacht:

Bei den Alten sieht mans an den Falten
wie sie gelebt - wie ihre Seele gebebt,
wie überwunden - sie all ihre Schrunden.
Die seelischen, die quälerischen,
die eingebildeten, die echten,
aus täglichen Gefechten.
Doch trotz all der Hiebe, sieht man auch ihre Liebe,
und wie sie sich freuen, weil sie nichts bereuen,
wenn sie blicken zurück, voller Glück

und Dankbarkeit auf ihre unglaublich schöne Lebenszeit.


Warum ein Mann generell älter sein sollte als seine Freundin oder Frau, weiß ich nicht. Die Lebenserfahrung ist doch ausschlaggebend dafür wie "reif" jemand  ist. So ist ein 23jähriger Mann, der viel in seinem Leben durchgemacht hat, einer 43jährigen verwöhnten Frau weit überlegen. Er, der jüngere, ist genaugenommen der Ältere!


.   Alter gleich Lebenszeit. Ein 1jähriges Kind das mit drei Jahren sterben wird, ist mit seinem einen Jahr - viel älter als seine Mutter. 


. Obwohl wir früh genug erfahren das wir nicht ewig leben, fangen wir meistens viel zu spät damit an zu verstehen das wir dieses Geschenk nun mal nicht tauschen können gegen das eines anderen.


.   Das alleraller Kostbarste, Spannendste, Spontanste und Unvorhersehbarste das es gibt wird uns geschenkt: Unser Leben. 


.   Die einzige sichere Garantie die wir haben ist die das wir eines Tages sterben. Das es so ist finde ich schade, aber gerecht. Nur stört es mich das wir nicht wissen wann... ( Eine Freundin von mir wusste es - schnell feierte sie zusammen mit all den Menschen von denen sie sich verabschieden wollte eine große Party - am nächsten Tag starb sie... (Ich schmunzele wenn ich an sie denke.)


  All zu viele Erwachsene laufen mit einer Mine herum als sei es ihnen lieber gewesen sie hätten ihr Leben, statt es geschenkt zu kriegen, in einem Designerladen gekauft um sich darüber freuen zu können.   


.  Zu viele Menschen vergeuden ihr Leben als sei es ein Sonderangebot.


.   Habe Respekt vor deinem Leben, dann hast du auch Respekt vor dir.


. Hüte dich vor Dauerherumjammerern! Entrümpele dein Leben hin und wieder gründlich von Lebenszeitfressern. Ist dein Schrank voller toller Klamotten, doch du ziehst immer nur dasselbe an? Weg damit. Streiche auch all die Menschen die immer nur klagen und doch nichts ändern, obwohl du ihnen schon so lange hilfst. Wenn sie nämlich deinen guten Rat befolgen würden, wären ihre Probleme weg. Das möchten sie aber nicht, denn dann hätten sie keinen Grund mehr herumzujammern. Wer im Jammertal leben möchte, soll es tun, aber alleine.


.  Ich habe mir früher immer gewünscht, das ich mal top gesund alt werde, nun habe ich voll die 76 überschritten, bin top gesund - nun möchte ich 102 Jahre werden und top gesund sein! (Ich kanns zumindest versuchen.)


Angst vorm Tod drosselt unsere Freiheit, ändert aber nichts an der Tatsache. Ich habe null Angst davor. Ich bin absolut FREI.  


Im Zweifelsfall lächeln und bis zehn zählen.

 

.   So lange man bestehende Probleme nicht beendet, hat man keine Zeit für neue. 

 

.   Großeltern bieten nicht nur ihren Enkeln die Erfahrungen einer ganzen Generation. 


.   Der größte Schwachsinn sind Normen für Lebensmittel, Menschen, Tiere und Pflanzen.

 

 .   Die meisten Enttäuschungen lösen wir durch zu hohe Erwartungen - an uns, andere und Situationen - selber aus. 


. Unsere Sicht in die Zukunft ist sehr begrenzt weil sie von vielen von uns nicht

beeinflussbaren Faktoren abghängt. Bevor wir eine wichtige Entscheidung treffen sollten wir sie vorher von Außenstehenden prüfen lassen.


.   Jeder Mensch hat seine ganz eigene Gedankenlandkarte, die sich aus all seinen Erfahrungen zusammensetzt. Darum sind es nicht die Dinge die uns ängstigen, es sind unsere Ansichten darüber!  


.   In vielen Ehen sehen die Partner nur den anderen und seine Fehler, ihr eigenes Verhalten ist ihnen gar nicht mehr bewusst, weil sie mit der Sicht auf sich selbst auch die Verantwortung für sich abgelegt haben. Sie deffinieren sich über den Partner und meckern dauernd an ihm herum - weil er nicht so entscheidet wie man es selbst getan hätte.

Wir können jederzeit damit aufhören bei anderen nach ihren Fehklern zu suchen, es liegt an uns alleine mal den Spieß umzudrehen, ihre liebenswerten Seiten erkennen - und unsere  unangenehmen... (-:


.   Wenn ich mein Verhalten - rauchen, mangelnde Bewegung, u.s.w. - ändern möchte bin nur ich dafür verantwortlich das es auch geschieht!


. Sogenannte "Schwule" oder "Lesben", also Menschen die sich in Menschen des eigenen Geschlechts verlieben - werden bis heute diskriminiert obwohl gleichgeschlechtliche Beziehungen völlig natürlich sind. Bis jetzt haben Forscher 450 schwule Tierarten -   Fische, Säugetiere, Insekten - dabei beobachtet. Die Natur macht keine Fehler - wir schon... Ich verstehe nicht wieso wir uns anmaßen eine zufällige sexuelle Neigung aus der Vielzahl menschlicher sexueller Neigungen herauszupicken und den Hämefinger zu heben.


Dazu habe ich neulich gelesen das sich beim Embryo ZUERST unser Geschlechtsteil bildet und DANACH kommt es zur Ausschüttung weibl. (Östrogene) oder männlicher (Testesterone) Hormone. Deren Menge bestimmt ob wir uns später männlich fühlen, oder weiblich. Klar kann es dann ohne Weiteres passieren das unser Geschlechtsteil weder zu unseren Gefühlen noch äußerem Bild passt. Demnach gibt es doch gar keine Homosexuellen - oder...?  

Wo hört Frau auf - wo fängt Mann an...?


.  Manche Dinge sind so kostbar, das man sie nur verschenken kann.


.   Wenn wir uns zwischen mehreren Möglichkeiten entscheiden sollen, einfach sein lassen.


.   Unser Universum ist so groß wie ein Baum. Unsere Welt ist so groß wie eine Ameise.


Ein Mensch ist so groß wie ein Virus und verhält sich auch so: Alleine harmlos, aber gefährlich in Gesellschaft von Bakterien.


.   All zu viele Erwachsene laufen mit einer Mine herum als sei es ihnen lieber gewesen sie hätten für ihr geschenktes Leben bezahlt - damit sie es richtig genießen können.   


  .  Manchmal genügt ein Satz von einem Fremden und alle deine Fragen kommen ins Rollen.


 .  Als ich als kleines Mädchen ein Baby sah, wurde mir bewusst, dass man von Geburt an älter wird und nicht erst ab einem bestimmten Geburtstag. 


.   Als Baby gehen wir unsicher, langsamer, dem Boden nahe,  -  im hohen Alter dann wieder. 


.   Babys sind schwerhörig - sonst würden sie nicht so laut schreien. 


.   Babys fällt immer mal wieder oben und unten was raus - es wirft nur Ballast ab.

 

.   Wir altern zuerst in Gedanken, ab fünfzig geht es schon los. Wer sich nun vom  dummen Geschwätz herunterziehen lässt - wie schlimm es doch ist bald ein alter Mensch zu sein, für den WIRD ES AUCH SCHLIMM - man nennt es eine "sich selbst erfüllende Prophezeihung".

Für mich ist meine dritte Lebensphase die schönste. Zum Beispiel weil ich fast nur Erfolgserlebnisse habe, denn ich habe im Laufe meines Lebens aus meinen Fehlern gelernt, wiederhole sie nun nicht mehr, entscheide also treffsicherer und freue mich darüber.  


Wann ist man tüddelig? Wenn man Deospray mit flüssig Pflaster verwechselt - (wie ich neulich).


 . Wenn ein alter Mensch stirbt, find ichs traurig - ich freue mich aber auch für ihn das er alt werden durfte.


 .   Gebraucht werden ist die Basis unserer Existenz - ohne werden wir durchsichtig - für uns und für andere.  


. Richte deinen Blickwinkel statt auf "den Ernst  des Lebens" lieber auf "den Spaß des Lebens", du wirst dich wundern wie viel da täglich zusammenkommt.


.   Für mich liegt der Sinn meines Lebens darin leben zu dürfen. Ich fühle mich auserwählt, denn ich wurde geboren.  


.   Wie jedes Blatt, wie jedes Lebewesen auf der Erde, verändern auch wir uns fortwährend bis hin zum Tod, durch den wir Platz machen für ein neues Geschöpf. Das ist gerecht und supertoll organisiert.


 .  Warum lobt man eigentlich so selten? Ist es leichter sich unsozial zu verhalten als sozial? Kein Ruhm, kein mat. Reichtum, baut uns so sehr auf wie ein ehrliches Lob. Wer nie oder selten gelobt wird, verliert seine Lebensfreude. Ein ehrliches Lob kommt aus unserem Herzen - und nur das kann der gelobte in seinem Herzen fühlen.


.  Das allermeiste von dem was wir gerne rückgängig machen würden, entpuppt sich im Nachhinein als gut und richtig. 



---------------------------------------------

 

R.Hille - Tierschutz

Als Mann und Frau mal draußen spazieren und beginnen zu frieren, kehren sie um, denn sie sind nicht dumm weil zu Hause sie stehlen schnell ihrem Tier das wärmende Fell. Ziehen es selber an, gehen spazieren, nun ohne zu frieren.

 

Das Tier nichts versteht, es die Augen verdreht.  

 

Als das Tier im Haus mal muss raus, doch die arme Haut bebt weil nicht lange mehr lebt - und auch sich nicht traut weil sie nackt ist - nun auf die Fliesen kackt und pi...

 

Als Mann und Frau kommen zurück, sind sie nicht entzückt von den Haufen durch die sie laufen. Das Tier sieht sie an und röchelt dann: "War`s vonnöten mich einfach zu töten, wenn´s an allen Ecken gibt Schafwolldecken..." 

Sie sehen ein was sie gemacht um acht mit dem Tier das nun empört - und, na prima, geben sie ihm eilig sein Fell zurück - weil`s nur ihm gehört.

 

Und die Moral von der Geschicht: Lieber frieren beim Spazieren, als sich bekleiden mit Fell von einem Tier - oder von vier...


 

 

 

 

 

Natur  + Mensch
028197

 

Partner-Logo und externer Link zu schaalsee.de
Seit 2014 bin ich im Netzwerk der Biosphärenreservatspartner aktiv. Hier bringe ich mich ein, um die Schönheit und den Wert der Schaalseelandschaft zu erhalten, aber auch gleichzeitig für Gäste und Bewohner erlebbar zu machen. Mehr Infos unter www.schaalsee.de/ Regionalmarke.

 

 

 ALLIEN