Siehst du WIRKLICH ein MONSTER auf der Vase?


 

  Umhängrtasche aus Reißverschlüssen

 


 HANDTASCHE bemalt

 

 

 

 Dies ist eine Steingutfigur vom Flohmarkt die ich an beiden Seiten unterschiedlich bemalt habe.

   

 

 Plastikmüll

 Zweigesicht

 Zweigesicht

Fassadenbehang vor dem PAHLHUUS in Zarrentin am Schaalsee zum 25. Geburtstag des Biopsphärenreservates.


Diesen 58 qm großen Behang oben nähte ich aus gebr. Bettwäsche auf die ich schrille Fantasievögel mit üppigen Busen, Strapsen und hochhackigen Pumps aplizierte. Vor diesen Hintergrund lief an diesem Ehrentag auch meine Upcycling-Modenschau.  (Foto  S.Hoffmeister).


(Einen 66qm2 gr. Fassadenbehang mit Weihnachtsmotiven nähte ich ebenfalls aus gebr. Textilien. Ihr seht ihn auf Seite "Wittenburg".)                       


Auf den folgenden Seiten möchte ich euch eine kleine Auswahl meiner 100% eigenen Ideen zeigen. Ihr werdet staunen was man so alles aus "ollen Dingen" machen kann.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich wünsche euch eine spannende Vorweihnachtszeit!!


Ich hatte Lust ein Christus-Porträt zu sticken. Wegen seiner allbekannten Gestalt war mein Anspruch an mich besonders hoch. Aus  Wollresten suchte ich etwa gleich dünne Fäden in etwa zusammenpassenden Farben. Für den Untergrund nahm ich einen feinen, weißen Stramin. Das Thema war ein tolle Herausforderung.

Das macht der Weihnachtsmann vor Weihnachten.


Zur Zeit aktualisiere ich umfangreich diese HP Es fehlen nur noch ein paar Fotos. Mein Internet ist soooo laaangsam...

Foto oben linke Ecke: BRAUT: Körper/Kopf=Champooflasche mit aufklappbaren Deckel dessen vorspringender Gießer = ihre Nase.  Bräutigam: Champooflasche. Schraubverschluss = Hals. Kopf = Gummiball. Zylinder= Stückchen v. 20 ml

Einwegspritze

 


 

 

 

 


Das macht der Weihnachtsmann nach Weihnachten.







                                                                                                                                    Tomtom                                                               

Eine kleine Tiergeschichte für euch. 

Katze "Einzahn" (21 J. - weiß) + Hundekatzen Tomtom + Nici (5 J.) gehören zu unserer Familie. Regelmäßiges Kampftraining ist für den Ernstfall wichtig. Darum trainieren die beiden Kater regelmäßig. Tomtom, der Stärkere (10 Kg.) spielt immer den Angreifer - Nici (7Kg.) den Verteidiger.  Tomtom stellt sich also in aufgeblähter Position vor Nici hin. Zeigt ihm seine Breitseite, stellt sich auf Zehenspitzen, starrt Nici an,  schmatzt, der Sabber läuft ... Und nun springt Nici ihn an. Sie klammernm kämpfen, kreischen. Ein paar Fellbüschel fliegen, Tomtom gewinnt, Nixci nimmt es hin, und dann schmusen sie wieder miteinander.  

NICI


Bis neulich: Nici hat von Geburt an nur eine Niere. Die wurde vor einigen Monaten krank. Eine Heilung gibt es nicht.

Wir machten uns Gedanken wie wir Nici vor den  Kampfritualen schützen könnten. Bevor uns eine gute Idee einfiel, passierte Folgendes:

 

Als Tomtom mal wieder mit seinem üblichen Imponiergehabe begann, sahen wir an Nikis Körpersprache das der bevorstehende Katerkampf irgendwie anders sein würde als bisher. Deshalb schritten wir noch nicht ein.

Tomtom setzte sein übliches Ritual so lange fort bis Nici ihn wie üblich angriff. Doch dieses mal spielte Tomtom den Verlierer! Denn er ließ sich da fallen wo er zufällig stand  - und warf sich als Zeichen völliger Unterwerfung sogar noch auf den Rücken!

Der Macho unterwarf sich seinem kleinen, todkranken Bruder  -  WOW!

Nici fiel voll drauf rein. Mit Seitenblick auf Tomtom ging er  - mit viel Buckel, Breitseite und staksigen Beinen - als Sieger - zur Futterschüssel. Kampf macht hungrig, denn auch Tomtom schlenderte zum Futter. Anschließend kuschelten sie wie gewohnt. Seit diesem Tag gewinnt Nici jeden "Kampf".

Seit Tomtom uns seine Fürsorge so offensichtlich gezeigt hat, sehen wir anders hin. Tomtom stärkt voller Fürsorge Nicis Lebensfreude.

Die drei Fotos entstanden als die drei gähnten.




NEU:    Figuren aus Plastik-Müll.

Es reizte mich etwas mit den schlichten Bechern, Tuben, Milchbehältern u.s.w. etwas figürliches zu gestalten. Doch vorgeformtes Plastik hat seinen "eigenen Kopf". Es eignet sich deshalb gut für Schnippeleien die man irgendwo aufklebt und bemalt. DU bestimmst was es wird.

Bei der figürlichen Gestaltung bestimmt die  Plastikform das Motiv!


Es platzt, durch die Klebe entstehen Löcher, die Verbindungsdrähte stören, die Befestigung an der Bodenplatte verändert das Gleichgewicht u.v.m.
Wegen ihrer hohen Instabilität während der Arbeit, rutscht die spröde Figur leicht aus der  Hand. Und weil sie etliche Arbeitsgänge benötigt, ist sie sehr zeiauwändig. Macht aber riiiiesigen Spass!!! ...
Doch nach dem Trocknen sind sie so stabil wie Porzellanfiguren.

Die Arbeit an den biegsamen Tuben war einfacher.


Nach Monaten hatte ich 105 verschiedene Figuren fertig und fand keinen Plastikmüll mehr den ich nicht schon bearbeitet hatte - gähn...

Bis neulich: In einem Lebensmittelgeschäft entdeckte ich einen  Kekskarton der Seite aufgerissen war. Die Kekse lagen in Plastikbehältern mit den üblichen Vertiefungen die mich sofort "antörnten"! Nur, - wir essen keine "Fertigkekse" - dafür warder  Preis aber um 30% gesenkt...!  Grabsch - ab in den Einkaufswagen... O Wunder - da kam eine weitere beschädigte Kekspackung zum Vorschein - grabsch! " Aber wir essen doch keine Kekse ..." hörte ich undeutlich meinen Göttergatten sagen - überhörte ihn jedoch höflich mit glühenden Wangen. Kurz darauf lagen alle 12 beschädigten Kekskartons auf dem Laufband - WOW! Ich denke das ich vor lauter Übermut noch nie zuvor einer Kassiererin so viele Komplimente gemacht habe.

Improvisiert zu leben ist soooo spannend. -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 Milchbehälter-Figuren:

Die drei Figuren "aus dem gelben Sack" sind ganz normale Milchtüten. 

Laterne: Zwei Teile einer Gardinenstangen-Halterung.

Der ganze "Mann" besteht aus einem Milchbehälter. Zuerst habe ich "ihn" hin und hergedrückt. Das 2. Auge ist der Drehverschluss einer anderen Tüte. Seine "Zähne" hatte er schon immer - seine "Ohren" auch. Durch seine nach vorn gebeugte Haltung hat er hinten einen runden Rücken mit vorstehenden Popo. (Er wartet übrigens auf seine Verabredung mit einem ihm unbekannten Wesen. Sie kriegt einen Schreck wenn sie ihn sieht - er aber auch... hihi.) Diese Serie macht mir besonders viel Spaß!! Ich werde sie - je nach vorhandenem Material - nach und nach ausbauen. Die Serie heißt "Blind date". Hier in der HP ist auch irgendwo ein Foto von seiner Verabredung mit Betty. Bodo und Doppelgesicht Januschka sind auch irgendwo.  


Foto rechts: Mit zwanzig -

Foto links mit meiner diesjährigen Wintersturmfrisur.


Ich finde Gebrauchtes ist wertvoller als Neues. Weil es sich qualitativ bewährt hat, weniger Schadstoffe enthält, viel Geld spart, und ich es so verändern kann wie ich es möchte ohne zu befürchten das ich "das gute Stück versaue". Aber auch weil es Menschen gehörte die ein Stückchen ihrer Lebenszeit damit verbracht haben.

Wenn ich etwas von jemanden verarbeite den ich kenne, fühle ich mich während der Arbeit herzlich mit ihm verbunden.


 Foto rechts:  Vor drei Jahren ging ich (75) - mit jung und alt auf Usedom 10 Km in 1,5 Std. - als erste durchs Ziel.




Oft reicht nur das Bemalen von Keramik schon aus um meine Freunde in die Irre zu führen - obwohl sich an der Gestalt NICHTS verändert hat.


Schon als Kleinkind interessierte ich mich für all die Dinge die andere wegwerfen. Der bewußte Ökogedanke kam erst im Teeniealter.


Der Blumenstrauß auf dem Stuhl besteht aus Plastikkleinkram und Obst-, Gemüse- und KartoffelNETZEN.

Topf: 1. Grundfarbe. 2. Motive aufkleben. 3. Mit leeren Tablettenblistern auffüllen + alles (mehrmals!) bemalen.

Stuhllehne und Umrandung war ein Spiegelrahmen.


Unten: Holzreste. Diese Band steht auf dem Museumsschiff Hemmoor/Niedersachsen. 100% Fundholz - auch die Instrumente. Ich fertige meine Holzskulpturen zu 100% alleine. Bis auf die Möbel, die baut mein Mann genau nach meinen Vorschlägen zusammen. (Bei mir wären sie schief und krumm.)  

 

.  Wir verbringen unseren Alltag inmitten einmaligen, praktischen, und vor allem nachhaltigen Ideen.


Wenn dir etwas nicht gefällt denk drüber nach ob und wie du es ändern kannst. Es gibt fast immer Alternativen für Dinge die euch stören - sie sind euch nur noch nicht eingefallen. Fangt an zu hinterfragen und zu ändern. Neues kaufen kann jeder. Doch es ist euer schwerverdientes Geld. Habt Respekt vor eurer Arbeit. Vor eurer kostbaren Lebenszeit die ihr mit eurem Beruf verbringt. Außerdem werdet ihr Stolz sein auf eure eigene Idee! SELBERMACHEN MACHT GLÜCKLICH!


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

.  Alles in unserer Scheune, Haus und Hof, unsere Kleidung, Geschirr, Bestecke... - alles was man so zum Leben braucht - war einst für den Müll  vorgesehen. Eine spontane Idee gefällig? Ich bin 1,72 cm groß, die Zudecken sind i.d.R. 1,35 X 2,00. Zum Einschlafen ziehe ich mir im kühlen Schlafzimmer meine Zudecke so hoch das meine Füße frieren. Heute habe ich sie verlängert in dem ich zwei Streifen einer Steppdecke unten an die Zudecke genäht habe. Nun noch zwei Bezüge mit bunten Stoffresten verlängern - fertig. Die Idee ist auch praktisch für sehr große Menschen. Natürlich kann man auch Kopfkissen verbreitern, damit Hund und Katze dich wärmen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------


Philosofie und so:

Mein Grundgefühl fasse ich so zusammen:

Mein Leben ist so schön, dass ich zu nichts anderem mehr komme.

Die Basis meiner Lebensfreude ist Demut und Dankbarkeit für jede Minute meines geliebten Lebens. Egal wie schlecht es mir geht, ich wurde geboren - ich bin dabei!! Und so lange ich lebe - lebe und liebe ich!


 Hier eines meiner "(Lieblings-)Gedichte": „Herr Professor, kann man alles was Sie reden – auch in der Zukunft noch bewegen?“

Selbstverständlich! Ähm..., aber nicht unbedingt unbedenklich!

Weil man muss achten auf verschiedene Sachen:

Unter Lachgaseinspritzung und Treibhausblasen

sollte man weder mit Rindern toben – noch seine Kinder loben!

Und nun mal ehrlich - und natürlich - ganz persönlich:

Ich muss jetzt rasen, treibs gleich mit drei Hasen,

auf einmal...

im Eimer.


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich war schon immer eine an allem interessierte Lebenskünstlerin mit ungewöhnlichen Ansichten. Meine künstlerische Bandbreite setzt mir selten kreative Grenzen. Die verschiedenen Handwerke habe ich abgeguckt und für meine Bedürfnisse ausgebaut.


 Schon als dreijährige habe ich mich mehr für Müllhaufen interessiert als für alles andere. Schon damals formte ich "Plastiken" aus Lehm, gestaltete regelrecht manisch mit all dem was ich so fand, hinterfragte alles und fand unkonventionelle und praktische Lösungen in allen Lebensbereichen.


Ich hatte schon immer Lust möglichst immerzu Ideen umzusetzen. Diese  Leidenschaft gehört zu mir wie ein Körperteil. Bis heute ist es so das ich z.B. in Bäumen, Steinen, Blättern, Pfützen, Strickmustern u.v.m. Fabelwesen sehe die ich zuhause nachbauen oder nachzeichnen könnte. 


Früher prägten sich mir manche Bilder ungewollt fest ein, drängelten, ja zwangen mich regelrecht ihnen sofort Gestalt zu geben. Diese Reizüberflutung war Stress pur. Erst vor gut einem Jahr lernte ich meine belebend/bedrückende Schaffenskraft in Schach zu halten. Heute arbeite ich nur noch an bis zu zwanzig verschiedenen Ideen im selben Zeitraum.

Eine angeborene Störung im Stammhirn ist schuld an meinem überhöhten Bedürfnis Ideen umzusetzen.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


 An sich ist hier reklamefreie Zone, außer es betrifft eine meiner hübschen Töchter (-:   http://justbefit-marion.de/

-------------------------------------------------------------------------------------------------  

Ihr habt Lust etwas zu malen, habt aber Furcht euch zu blamieren?  

Ihr seid genau? Pingelig und Kreativität geht nicht, auch Zeitdruck blockiert. Am Morgen seid ihr am Kreativsten. Ich stimuliere meine Kreativität nicht in dem ich meine Gehirntätigkeit anrege, sondern abschalte. Je weniger ich darüber nachdenke was ich machen möchte, umso zufälliger und authentischer wird es.

.   Tut euch mit einem Freund/in zusammen, erzählt sonst keinem was ihr vorhabt.

.   Legt was zum Anmalen, Bleistift, Radiergummi, Papier oder Pappe. bereit.  

.   Schließ nun die Augen und kritzelt mit dem Bleistift unkontrolliert auf der Unterlage herum. Kurven, Striche, kreuz und quer und hin und her. Dann tauscht ihr euer Gekritzel und sucht darin nach Motiven egal wie schräg oder schrill sie sind. Radiert überflüssige Striche weg, oder überstreicht sie mit weißer Wandfarbe. Was euch gefällt malt ihr an,  Wenn ihr meint das irgendwo Striche fehlen, fügt welche hinzu. Euer Bewusstsein ist ein Restrisiko, darum: "Viiiel Bauch - wenig Hirn"- macht es einfach und denkt "wenns nichts wird, kann ich`s ja immer noch wegwerfen". Tobt eure Fantasien aus - das macht euch zufrieden, gesund und löst Stress. (Stress lässt übrigens auf Dauer gewisse Bereiche unseres Gehirns schrumpfen, die Struktur und die Verästelungen nehmen ab.)

  ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  • Der bekannte Fotojournalist Dirk Eisermann hat im Auftrag des Magazins "Handmade Kultur" eine ganz tolle Fotoreportage über mich gezaubert.

Zusätzlich sehen Sie einen Rückblick auf meine Ausstellung "Pin-up-Girls, Monstermamis und alte Säcke" im Amtsbergturm und meine große Upcycling-Modenschau im Welten-Museum. Beides in Wittenburg: 

 

 http://www.dirk-eisermann.de/
   
   

Falls Sie nun noch Lust haben auf einen mehrseitigen Artikel über mich mit treffendem Text von Dipl. Psychologin und Autorin Angelika von Aufsess:

Heft Nr. 4 -     ab Seite  62                                                                              in                   "HANDMADEkULTUR"                                 Europas DIY-Magazin  Nr 1       ° DIY= Do it yourself            

 

.   Wer mein Buch "Katzenpsycho" - 3. Auflage - kaufen möchte:
 http://www.principal.de/Verzeichnis/H-J/Hille/Inhalt.html

 

2010 war das Buch das meistverkaufte Katzenbuch des Jahres des Verlages.
Für jedes verkaufte Buch spendet der Verlag 1 Euro an die Katzenhilfe Münster. (Ich habe für den selben Zweck auf mein Honorar verzichtet.) 

 

Mein Kinderbuch "NAIVE MONSTER" ist vergriffen und wird aus Kostengründen leider nicht  mehr verlegt.   

  Die letzten TV-Berichte über mich werden ab 23.01.13 vom NDR                 "Nordmagazin" + ab 06.02.13 NDR "Mein Nachmittag" (Livegast) gesendet und wird seit dem ab und zu wiederholt.

 2015:  

.   27/28.Juli 2014 ganze Seite im Journal der Lübecker Zeitung,

und am 02./03.August 2014 ganze Seite im Journal der Ostsee Zeitung

.   Am 31.01.15 hielt ich auf der Weltmesse "Creativeworld2015" in Frankfurt/M. auf der Bühne einen Vortrag mit Präsentation

.   Im März 2015 nähte ich einen ca 58 qm2 großen Außen-Fassadenbehang deren Motive extrem seltene Vögel darstellen und ab Ende August 2015 zum 25. Jahrestag der Großschutzgebiete in MV im Biosphärenreservates Schaalsee Elbe, eine Woche lang am Amtsgebäude, dem Pahlhuus in Zarrentin hängen wird.

.   26.3.15 Im Newsletter des Europarc Dachverbandes der nationalen Naturschutzgebiete wurde ein Artikel über mich/von mir über meine Eindrücke von der Creativeworld2015 vereröffentlicht.   

.   Am 14.Juni kommen 80-90 Radfahrer zu uns um sich im Haus über 150 meiner ganz eigenen Upcyclingideen anzusehen - und sich hoffentlich auch anregen zu lassen.   

Am 20.+21.06. stelle ich im Probsteihof Kloster Rehna einige Upcycling-Ideen aus.  

Am 21.Juni findet in der Elfenschule in Neuenkirchen (b. Zarrentin,) eine improvisierte Aufführung von Shakespeares Sommernachtstraum und Barttholdy statt, zu diesem Fest habe ich das Bühnenbild "Sommernachtstraum" entworfen und genäht. 

 .  2015 entsteht durch Zusammenlegung das Biosphärenreservat "Schaalsee-Elbe". Zu  diesem Anlass habe ich ein 8qm2 großes Stoffbild genäht das "Frau Elbe und Herr Schaalsee" als älteres Vogel-Brautpaar darstellt. Am 06.09.15 um 14 Uhr findet vor dem Pahlhuus in Zarrentin eine Upcyclingmodenschau statt mit meinen Kreationen.

(... ich finde es ist im Grunde unwichtig dies alles zu notieren und  höre genau hier damit auf. Viel wichtiger ist es doch euch neue Ideen zum Nachmachen vorzustellen.)


Foto: Aplikation auf Zwei Bettbezügen: Vogelhochzeit.

 ----------------------------------------------------------------------------------------

Erkenntnisse und Zitate 100% von Renate:


Unser Leben wurde uns nicht geschenkt, sondern nur geliehen. Wann unser Leihvertrag abläuft wissen wir nicht. Jedes mal wenn wir unzufrieden sind, weil es regnet, irgendwo ziept, nicht so klappt wie wir es möchten -  jede Minute die ihr verjammert, ist verschwendete Lebenszeit. Jede Minute die ihr mit positiven Gedanken verbringt ist gelebte Zeit. 

 Hast du schon mal nachgedacht wie oft du dich in deinem Leben in wirklich akuter Lebensgefahr befunden hast?  - Nach jeder Überwindung war es wie neu geboren worden zu sein!!!

(Bei mir war es zehn mal.)


.  Wirklich freie Menschen sind imateriell, praktisch, sozial und sehr neugierig. Mit diesem Rüstzeug können sie jederzeit an jedem Ort von vorne anfangen.


.  Im Alter machen wir weniger falsch, weil wir auf unsere Erfahrungen zurückgreifen.


.  Einige meiner wesentlichen Fehlentscheidungen haben mein Dasein so richtig spannend gemacht.


.  Ob es schöner ist als Mensch, Tier, oder Pflanze zu existieren, kann  niemand beurteilen.


.  Einige meiner größten Fehlentscheidungen entpuppten sich später als genau die richtigen.


.  Was das Altern angeht, so sind es nicht nur die Jahre die uns älter machen, sondern auch die Erwartungshaltung der Gesellschaft.


ZUR SKULPTUR: Holzreste. Titel: "Hörst du mir überhaupt zu?" Nach jahrelangem Aufenthalt im Museum, gehört sie - sowie weitere meiner Arbeiten - zur größten Naive-Kunst-Sammlung der Welt.


Dies fiel mir eben zum Thema Alter ein:

Bei den Alten sieht mans an den Falten
wie sie gelebt - wie ihre Seele gebebt,

wie überwunden - sie all ihre Schrunden.
Die seelischen, die quälerischen,

die eingebildeten, die echten - aus vielen Gefechten...

Doch trotz all der Hiebe, sieht man auch ihre Liebe.

Und wie sie sich freuen, weil sie nichts bereuen ...


.  Niemand kann bestimmen ob, wann und wo er geboren wird. Auch nicht von welchen Eltern, oder ob gesund, behindert, im Mittelalter, in der Zukunft.


.  Wir können nicht beurteilen ob es schöner ist als Mensch, Tier, oder Pflanze zu existieren, kann  auch niemand beurteilen.


.   Alter gleich Lebenszeit. Ein 1jähriges Kind das mit drei Jahren sterben wird, ist mit einen Jahr älter als seine Mutter. 

 

. Obwohl wir früh genug erfahren das wir nicht ewig leben, fangen wir meistens viel zu spät damit an zu verstehen das uns dieses Geschenk nur auf unbestimmte Zeit geliehen wurde. 


.   Das alleraller Kostbarste, Spannendste, Spontanste und Unvorhersehbarste ist geboren worden zu sein.  


.   Niemand hat eine Garantie darauf geboren zu werden. Eine Garantie aufs Sterben hat jeder. Das wir nicht wissen wann - ist sehr spannend!! (Ich schwebte mehr als 10 mal in akuter Lebensgefahr und ging gestärkt daraus hervor ... - mich schreckt nichts mehr.)


Das wir mal sterben find ich schade, aber gerecht. Selten ahnen wir das es zu Ende geht. Doch eine Freundin von mir - sie war eine 45 jährige Opernsängerin - fühlte das es so weit war. Eilig lud sie all ihre Freunde ein und feierte mit all den Menschen von denen sie sich verabschieden wollte eine große Party bei der sie mitten im Saal in einem überdimensionalen Eichestuhl trohnte. Sie hatte ihr schönstes Abendkleid an. Es wallte über ihre nackten Füße. So wollte sie beerdigt werden. Nachdem sie sich von allen persönlich verabschiedet hatte, sang sie wunderschöne Arien. So machte sie sich und und allen eine ganz besondere Freude. Danach schien sie sehr schwach und wir verabschiedeten uns alle von ihr - für alle Zeiten...

Auf dem Nachhauseweg beschlich mich der Verdacht das dies mal wieder einer ihrer beliebten Selbstdarstellungen war und fühlte Erleichterung.

Am folgenden Tag rief sie mich aus einem Krankenwagen an. Verabschiedete sich noch einmal bei mir und wir bedankten uns gegenseitig. Wenige Stunden später starb sie.

WAS für eine FRAU!! Ich schmunzele wenn ich an sie denke.


Es macht richtig Spass älter zu werden!!! Unsere Kinder rücken näher. Wir gehen gelassener und angstfreier mit allem um. Genießen alles viel mehr und bewusster. Haben viel mehr Verständnis. Dürfen beraten und helfen.

Und weil wir aus all unseren Erfahrungen gelernt haben, treffen wir selten falsche Entscheidungen.

 

Gegenwart ist ein Moment.

Vergangenheit ist Erinnerung und Erfahrung auf die wir unsere Zukunft planen.

Zukunft ist nichts als hoffen und Ilusion.


  All zu viele Erwachsene laufen mit einem Gesichtsausdruck  herum als sei es ihnen lieber gewesen sie hätten ihr Leben, statt es geschenkt zu kriegen, in einem Designerladen gekauft um sich darüber freuen zu können.   


.  Zu viele Menschen vergeuden ihr Leben als sei es ein Sonderangebot.


.   Habe Respekt vor deinem Leben, dann hast du auch Respekt vor dir.


. Hüte dich vor Dauerherumjammerern! Entrümpele dein Leben hin und wieder gründlich von Lebenszeitfressern. Ist dein Schrank voller toller Klamotten, doch du ziehst immer nur dasselbe an? Weg mit dem Überfüssigen. Streiche auch all die Menschen die immer nur klagen und doch nichts ändern, obwohl du ihnen schon so lange hilfst. Wenn sie nämlich deinen guten Rat befolgen würden, wären ihre Probleme weg. Das möchten sie aber nicht, denn dann hätten sie keinen Grund mehr herumzujammern. Wer im Jammertal leben möchte, soll es tun, aber alleine.


.  Ich möchte 102 Jahre alt werden. Natürlich top gesund! (Ich werd es mal  versuchen. Immerhin habe ich mir als Kind 18 Kinder gewünscht und die Hälfte erreicht ... )


Angst vorm Tod drosselt unsere Freiheit, ändert aber nichts an der Tatsache. Ich habe null Angst davor. Ich bin absolut FREI.  


Im Zweifelsfall lächelnd bis zehn zählen. Oder einatmen und laaaangsaaam ausatmen.

 

.   So lange man bestehende Probleme nicht beendet, hat man keine Zeit für neue. 

 

.   Großeltern bieten nicht nur ihren Enkeln die Erfahrungen einer ganzen Generation. 


.   Der größte Schwachsinn sind Normen für Lebensmittel, Menschen, Tiere und Pflanzen.

 

 .   Die meisten Enttäuschungen lösen wir durch zu hohe Erwartungen - an uns, andere und Situationen - selber aus. 


. Unsere Sicht in die Zukunft ist sehr begrenzt weil sie von vielen von uns nicht

beeinflussbaren Faktoren abghängt. Bevor wir eine wichtige Entscheidung treffen sollten wir sie vorher von Außenstehenden prüfen lassen.


.   Jeder Mensch hat seine ganz eigene Gedankenlandkarte, die sich aus all seinen Erfahrungen zusammensetzt. Darum sind es nicht die Dinge die uns ängstigen, es sind unsere Ansichten darüber!  


.   In vielen Ehen sehen die Partner nur den anderen und seine Fehler, ihr eigenes Verhalten ist ihnen gar nicht mehr bewusst, weil sie mit der Sicht auf sich selbst auch die Verantwortung für sich abgelegt haben. Sie deffinieren sich über den Partner und meckern dauernd an ihm herum - weil er nicht so entscheidet wie man es selbst getan hätte.

Wir können jederzeit damit aufhören bei anderen nach ihren Fehklern zu suchen, es liegt an uns alleine mal den Spieß umzudrehen, ihre liebenswerten Seiten erkennen - und unsere  unangenehmen... (-:


.   Wenn ich mein Verhalten - rauchen, mangelnde Bewegung, u.s.w. - ändern möchte bin nur ich dafür verantwortlich das es auch geschieht!


. Ich verstehe nicht wieso wir uns anmaßen aus der Vielzahl menschlicher sexueller Neigungen "Schwule" oder "Lesben" herauszupicken und den Hämefinger zu heben. 

Gleichgeschlechtliche Beziehungen sind völlig natürlich. Bis jetzt haben Forscher 450 schwule Tierarten - Fische, Säugetiere, Insekten - "dabei" beobachtet. Die Natur macht keine Fehler - wir schon...


Dazu habe ich neulich in einem glaubwürdigen Fachblatt gelesen das sich beim Embryo ZUERST unser Geschlechtsteil bildet und es DANACH zur Ausschüttung weibl. (Östrogene) oder männlicher (Testesterone) Hormone. Deren Menge bestimmt ob wir uns später männlich fühlen, oder weiblich. Klar kann es dann ohne Weiteres passieren das unser Geschlechtsteil weder zu unseren Gefühlen noch äußerem Bild passt. 

Wo hört Frau auf - wo fängt Mann an...?


.  Manche Dinge sind so kostbar, das man sie nur verschenken kann.


.   Wenn wir uns zwischen mehreren Möglichkeiten entscheiden sollen, einfach sein lassen.


.   Unser Universum ist so groß wie ein Baum. Unsere Welt ist so groß wie eine Ameise.


"Homo Sapiens bedeutet "der weise"... Mensch... Wir sind die erste Menschenaffenart die in der Lage ist sich selber zu vernichten.

.

Ein Mensch ist so groß wie ein Virus und verhält sich auch so: Alleine harmlos, aber gefährlich in Gesellschaft von Bakterien.


.   All zu viele Erwachsene laufen mit einer Mine herum als sei es ihnen lieber gewesen sie hätten für ihr geschenktes Leben bezahlt - damit sie es richtig genießen können.   


  .  Manchmal genügt ein Satz von einem Fremden und alle deine Fragen kommen ins Rollen.


 .  Als ich als kleines Mädchen ein Baby sah, wurde mir bewusst, dass man von Geburt an älter wird und nicht erst ab einem bestimmten Geburtstag. 


.   Als Baby gehen wir unsicher, langsamer, dem Boden nahe,  -  im hohen Alter dann wieder. 


.   Babys sind schwerhörig - sonst würden sie nicht so laut schreien. 


.   Babys fällt immer mal wieder oben und unten was raus - es wirft nur Ballast ab.

 

.   Wir altern zuerst in Gedanken, ab fünfzig geht es schon los. Wer sich nun vom  dummen Geschwätz herunterziehen lässt - wie schlimm es doch ist bald ein alter Mensch zu sein, für den WIRD ES AUCH SCHLIMM - man nennt es eine "sich selbst erfüllende Prophezeihung".

Für mich ist meine dritte Lebensphase die schönste. Zum Beispiel weil ich fast nur Erfolgserlebnisse habe, denn ich habe im Laufe meines Lebens aus meinen Fehlern gelernt, wiederhole sie nun nicht mehr, entscheide also treffsicherer und freue mich darüber.  


.  Wann ist man tüddelig? Wenn man Deospray mit flüssig Pflaster verwechselt - (wie ich neulich).


 . Wenn ein alter Mensch stirbt, find ichs traurig - ich freue mich aber auch für ihn das er alt werden durfte.


 .   Gebraucht werden ist die Basis unserer Existenz - ohne werden wir durchsichtig - für uns und für andere.  


. Richte deinen Blickwinkel statt auf "den Ernst  des Lebens" lieber auf "den Spaß des Lebens", du wirst dich wundern wie viel da täglich zusammenkommt.


.   Für mich liegt der Sinn meines Lebens darin leben zu dürfen. Ich fühle mich auserwählt, denn ich wurde geboren.  


.   Wie jedes Blatt, wie jedes Lebewesen auf der Erde, verändern auch wir uns fortwährend bis hin zum Tod, durch den wir Platz machen für ein neues Geschöpf. Das ist gerecht und supertoll organisiert.


 .  Warum lobt man eigentlich so selten? Hinterm Rücken schwärmt man oft genug über jemanden. Warum sagt mans dem Betreffenden nicht persönlich?

Wer nie oder selten gelobt wird, verliert seine Lebensfreude.

Kein Ruhm, kein mat. Reichtum baut uns so sehr auf wie ein ehrliches Lob das aus unserem Herzen kommt.


.  Das allermeiste von dem was wir gerne rückgängig machen würden, entpuppt sich später als genau die richtige Entscheidung.

 

Lieber frieren beim Spazieren, als sich bekleiden mit echtem Fell.


 

 

 Foto: Plastikmüll, v.u.n.o.: "Feuer, Himmel, Wasser, Erde".

In der Figur kann man zwar nur einen Kopf, aber trotzdem zwei Vögel erkennen, versucht es mal...

Das Kind auf dem grauen Haifisch war eine Tube.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

592199

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 1